Die eigene Ferienwohnung durch die Agentur vermieten – deshalb macht Guestia für Sie Sinn

Eine Wohnung vermieten klingt häufig einfacher, als es tatsächlich ist. Noch stärker ist das bei Ferienapartments der Fall, die weitaus mehr Aufwand mit sich bringen. Gerade hier gibt es Agenturen wie Guestia, die dem Eigentümer Arbeit und Organisation gekonnt abnehmen. Aber lohnt sich das Service überhaupt? Ist das Ersparnis an Aufwand wirklich so hoch? Die wichtigsten Aspekte finden Sie hier im Überblick.

Eigenständige Vermarktung – Autonom aber arbeitsintensiv

Wer jemals in der Tourismusbranche gearbeitet hat, kann vom Arbeitsaufwand bei der schlichten Unterbringung von Gästen ein Lied singen. Das gilt auch für die Vermietung von Ferienappartements. Vermietet man zum Beispiel drei Apartments an Gäste, wird die scheinbar angenehme Einnahmequelle leicht zum Teilzeitjob. Dabei ist nicht nur Arbeitseifer gefragt, sondern auch Wissen und Fachkenntnisse in Bereichen.

Viele Aspekte müssen dabei in Betracht gezogen werden, die man auf den ersten Blick nicht erkennt. Das betrifft zuallererst die Vermarktung in den sozialen Medien. Professionelle Fotos sind wichtig, um die Wohnung perfekt in Szene zu setzen und so gute Preise überhaupt erst rechtfertigen zu können.

Wer keine guten Kenntnisse im Umgang mit Spiegelreflexkameras hat, muss auf zumeist teure Fotografen zurückgreifen. Letztlich ist aber auch die Bewerbung und Vermarktung in den sozialen Medien weit komplexer, als man auf den ersten Blick vermuten könnte. Facebook verfügt über Marktplätze, die aber nur mit den richtigen Keywords effizient beworben werden können. Facebook-Gruppen können als schlagkräftiges Mittel verwendet werden, um zusätzliche Gäste zu finden.

Abwicklung und Organisation als weitere Zusatzaufgabe

Zusätzlich müssen Termine für die Schlüsselübergabe gefunden werden. Gleichzeitig sollte auch eine Reinigungskraft organisiert werden, was zusätzlichen Aufwand bedeutet. Richtige Koordination der verschiedenen Gäste, der Putzfrau und vielleicht auch eventuellen Technikern bei Problemen stellt einen enormen Zusatzaufwand dar, der immer mit dem Nettoeinkommen durch die Wohnungen gegengerechnet werden sollte.

Eine Agentur als verlässlicher Partner bei der Vermittlung der eigenen Apartments

Die richtige Agentur kann hier eine enorme Abhilfe sein. Die Vermietung von Ferienappartements ist arbeitsintensiv und lässt damit kein passives Einkommen durch den Besitz von Ferienimmobilien zu. Setzt man auf eine Agentur wie Guestia, kann man die Vermarktung über Airbnb, Booking und Co. ganz einfach professionell arbeitenden Experten überlassen, die die besten Resultate schaffen.

Auf der anderen Seite spart man dadurch viel Zeit und Arbeit ein, die man in andere Bereiche des eigenen Lebens investieren kann. So wird der Immobilienbesitz nicht zu Last und kann als passive Einnahmequelle angenehm und zum eigenen Vorteil genutzt werden.

Ja, ich möchte meine Ferienwohnung vermieten!