Alles was Sie wissen sollten, bevor Sie mit der Vermietung Ihrer Ferienunterkunft auf Airbnb starten

Sie haben schon von Airbnb gehört und daran gedacht, dass die Vermietung Ihrer Ferienimmobilie eine gute Investition sein könnte? Sie wissen aber nicht genau, wo Sie anfangen sollen? Sie fragen sich, wie die Bezahlung bei Airbnb abgewickelt wird und ob es eventuell versteckte Kosten gibt?

Gastgeber bei Airbnb zu werden, kann für viele eine erfreuliche und bereichernde Erfahrung sein, während es für andere wiederum eine Herausforderung ist, alles selbst zu checken. Bevor Sie damit beginnen, Ihre Ferienunterkunft auf dieser Home-Sharing-Plattform anzumelden, möchten wir gerne so manche anfängliche Bedenken aus dem Weg schaffen.

In diesem Artikel finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen, die von Gastgebern gestellt werden, bevor sie ihr erstes Ferienapartment bzw. ihr erstes Ferienhaus auf Airbnb anbieten.

1 Was ist Airbnb?

Airbnb ist eine Online-Plattform, die Gastgebern die Möglichkeit bietet ihre Ferienhäuser und Ferienapartments bzw. Gästezimmer an Urlauber zu vermieten und damit Geld zu verdienen, und andererseits Gästen die Chance eröffnet, ein authentisches Urlaubserlebnis in einem Feriendomizil ihrer Wahl zu genießen, anstatt in einem herkömmlichen Hotelzimmer zu nächtigen.

Diese Buchungsplattform hat nicht nur die Tourismusbranche revolutioniert, sondern auch das Sharing-Konzept – die sogenannte „aufgeteilte Nutzung des Wohnraums“ – weit verbreitet und einfache und sichere Anwendungsmöglichkeiten verfügbar gemacht. Seit dem Start im Jahr 2008 hat Airbnb 400 Millionen Gästen Ferienunterkünfte vermittelt und ist inzwischen in mehr als 200 Ländern vertreten.

Airbnb besitzt oder verwaltet keine der angeführten Immobilien. Stattdessen fungiert die Plattform als Vermittler, um Hauseigentümer und Reisende über die Website miteinander in Kontakt zu bringen.

2 Wie funktioniert Airbnb für Gäste?

Auf der Airbnb-Website können Gäste über eine Suchfunktion passende Unterkünfte auswählen, in denen sie ihren Urlaub oder auch ein paar Tage Auszeit verbringen wollen.

Die Website ist leicht verständlich und hat verschiedene Filterfunktionen, die den Gästen dabei helfen, sich einen Überblick über das Angebot an Ferienunterkünften zu verschaffen. Der Preis pro Nacht, die Buchungstermine, die Lage des Hauses und sogar die Möglichkeit, Haustiere mitzunehmen, sind alles Faktoren, die den Gästen helfen die richtige Unterkunft zu finden.

2.1 Einloggen / Registrieren

Um eine Unterkunft auf Airbnb buchen zu können, müssen Ihre Gäste ein Profil erstellen. Wenn sie bereits ein Profil haben, können sie direkt über die Schaltfläche rechts oben auf der Airbnb-Website in ihr Profil einsteigen. Für die Erstellung eines Profils auf Airbnb müssen Ihre Gäste zunächst Pflichtfelder wie ihre E-Mail-Adresse, Telefonnummer und ihr Geburtsdatum ausfüllen. Nach der Registrierung ist es aber jederzeit möglich, das Profil zu bearbeiten und weitere nützliche Informationen wie Sprachkenntnisse oder eine kurze Beschreibung von sich selbst hinzuzufügen.

Für Gastgeber ist es ebenfalls erforderlich ein Profil anzulegen. Dieser Schritt trägt dazu bei, dass Gäste und Gastgeber einander vor dem Aufenthalt besser kennenlernen und dadurch ein gegenseitiges Vertrauen aufbauen können.

2.2 Suche nach Unterkünften

Sobald Ihre Gäste Teil der Airbnb-Community sind, können sie mit der Suche nach einer geeigneten Ferienunterkunft loslegen. Zunächst können Unterkünfte, die unter dem gewünschten Urlaubsort aufgelistet sind, erkundet werden. Zusätzlich stehen Filterfunktionen zur Verfügung, um die Suche noch mehr einzugrenzen und schließlich genau das Feriendomizil zu finden, das den eigenen Vorstellungen entspricht.

Tipps für Vermieter:

Achten sie darauf, die Filterfunktionen bestmöglich einzusetzen, um sich mit Ihrer Ferienunterkunft von anderen Anbietern klar abzuheben! Es gibt viele Unterkünfte auf Airbnb und die Konkurrenz ist groß. Wenn Sie gerade erst am Anfang stehen und noch wenige Bewertungen erhalten haben, kann der Filter ein wichtiges Instrument sein, um alle Vorzüge hervorzuheben, die sie den Gästen bei der Buchung Ihrer Unterkunft bieten. Die Anzahl der Sprachen, die sie sprechen, Ihre Stornobedingungen, das Vorhandensein eines Fitnessstudios oder die Tatsache, dass Haustiere in Ihrem Ferienhaus erlaubt sind, sind wichtige Kriterien, die Ihre Gäste maßgeblich dabei beeinflussen können, sich gerade für Ihre Ferienimmobilie zu entscheiden. Beschreiben Sie möglichst viele Details oder Besonderheiten Ihrer Ferienunterkunft, um den maximalen Nutzen aus den Filterfunktionen zu ziehen.

2.3 Buchung einer Unterkunft

Ist der richtige Ort gefunden, kann der Gast die Buchung seiner Ferienunterkunft über das Buchungsportal vornehmen. Je nach den vom Gastgeber eingestellten Optionen wird dieser Schritt für die Gäste entsprechend unterschiedlich ablaufen. Wenn der Gastgeber beispielsweise eine Sofortbuchung akzeptiert, wird der Gast direkt auf die Bestätigungs- und Zahlungsseite weitergeleitet. Will der Gastgeber jedoch die Reservierung vorab bestätigen, so muss der Gast, nachdem er die Zahlungseinstellungen eingegeben hat, noch 24 Stunden auf die Bestätigung des Gastgebers warten.

2.4 Aufenthalt

Nach Erhalt der Buchungsbestätigung können Gäste und Gastgeber in Kontakt treten und Informationen zur Check-in-Zeit sowie zusätzliche Informationen zur Anreise in die Ferienwohnung austauschen. Aus Sicherheitsgründen wird den Gästen die genaue Adresse der Unterkunft erst nach Bestätigung ihrer Buchung bekanntgegeben. Die Check-in-Anweisungen sowie die gesamte weitere Kommunikation zwischen Gastgebern und Gästen erfolgen ausschließlich über Airbnb.

Nach Beendigung des Aufenthaltes werden sowohl der Gastgeber als auch der Gast aufgefordert, eine Bewertung über ihre Home-Sharing-Erfahrung bei Airbnb abzugeben. Dieser Schritt ist wichtig, um der Airbnb Community Sicherheit zu gewährleisten sowie das Vertrauen auf beiden Seiten, sowohl seitens der Gastgeber als auch seitens der Gäste, zu stärken. Als Gastgeber können Sie die Bewertung, die der Gast für Sie und Ihre Unterkunft geschrieben hat, erst dann sehen, wenn Sie Ihre Bewertung über den Gast hinterlassen haben und umgekehrt.

3 Ist eine Airbnb-Vermietung rentabel?

Wenn Sie vorhaben, Ihre Unterkunft auf Airbnb zu inserieren, besitzen Sie höchstwahrscheinlich schon eine Immobilie, die Sie für kurzfristige Vermietungen anbieten können. Ihr Ferienhaus, das Sie nur zwei Wochen im Jahr nutzen, als Airbnb-Unterkunft zu vermieten, ist sicherlich eine großartige Möglichkeit, um mit Ihrer Ferienimmobilie Gewinne zu erzielen und anfängliche Investitionen schnell wieder hereinzubekommen.

Das Gleiche gilt für eine Stadtwohnung, die Sie kürzlich geerbt haben, oder sogar für ein freies Zimmer in dem Haus, in dem Sie wohnen. Welche Art von Unterkunft Sie auch immer anbieten wollen, eine Airbnb-Vermietung kann für Sie zu einer zusätzlichen wertvollen Einnahmequelle werden.

Natürlich hängen Ihre Einnahmen auch von verschiedenen anderen Faktoren, wie der Nähe Ihrer Unterkunft zu Touristenattraktionen, der Art Ihrer Unterkunft, der Qualität der Ausstattung sowie weiteren Serviceleistungen bzw. Extras ab, die den Aufenthalt Ihrer Gäste aufwerten.

Es ist ratsam, die Airbnb-Unterkunft nicht als Ihre Haupteinnahmequelle heranzuziehen. Selbst wenn Sie in manchen Monaten einen beachtlichen Geldbetrag verdienen, empfehlen wir Ihnen, Ihre Einnahmequellen auf unterschiedliche Bereiche zu verteilen, um Risiken zu minimieren. Denn wie die Covid-19 Pandemie gezeigt hat, können außergewöhnliche und unvorhersehbare Umstände einen plötzlichen Rückgang des Einkommens verursachen.

Was die Höhe der Einnahmen durch Airbnb-Vermietungen betrifft, so ist die Bandbreite groß. Einige Airbnb-Gastgeber verdienen $ 10.000 pro Monat, während andere weniger als $ 200 verdienen, wobei das Durchschnittseinkommen derzeit bei $ 924 pro Monat liegt. Airbnb ist nicht nur eine der beliebtesten Buchungsplattformen, sondern auch eine der profitabelsten.

Die Zahl der Reisenden, die sich dafür entscheiden, ihren Urlaub in einer Airbnb-Unterkunft anstatt in einem traditionellen Hotel oder Resort zu verbringen, ist stark im Ansteigen begriffen. Dieser Trend  zeigt, dass eine Airbnb-Vermietung absolut rentabel ist.

Die Kurzzeitvermietung Ihrer Ferienimmobilie auf Airbnb ist sicherlich ein lukratives Geschäft. Wenn Sie eine grobe Schätzung Ihres monatlichen Verdienstes auf der Grundlage des Ortes, an dem Sie vermieten möchten, des durchschnittlichen Verdienstes der Gastgeber in diesem Gebiet und des Typs Ihrer Unterkunft erhalten möchten, können Sie dafür den Rechner auf der Airbnb-Website anwenden. Dies hilft Ihnen, die tatsächliche Rentabilität Ihrer Airbnb-Vermietung besser einschätzen zu können.

4 Wie funktioniert Airbnb für Vermieter?

Wenn Sie sich als Eigentümer einer Immobilie dafür entscheiden, Ihre Unterkunft auf der Airbnb-Plattform anzubieten, erreichen Sie potenzielle Gäste auf der ganzen Welt mit insgesamt mehr als 150 Millionen Nutzern. Jeder, der über ein Airbnb-Konto verfügt, kann Ihre Unterkunft finden und buchen. Dank Airbnb wurde die Vermietung und Buchung von Ferienunterkünften einfach und leicht zugänglich gemacht. Außerdem werden Sie über die Website und Airbnb-Community bei jedem Schritt auf dem Weg zu Ihrer ersten Airbnb-Vermietung unterstützend begleitet. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Punkte zu diesem Thema für Sie zusammengefasst. Wenn Sie jedoch noch Genaueres darüber erfahren möchten, besuchen Sie die Airbnb-Website.

4.1 Inserieren Sie Ihre Immobilie auf Airbnb

Die Veröffentlichung Ihrer Unterkunft auf Airbnb ist der erste Schritt auf dem Weg zu Ihren zukünftigen Gästen und zur gesamten Airbnb-Community. Um Ihre Immobilie auf Airbnb zu inserieren, müssen Sie zunächst ein Profil erstellen.

Viele Gastgeber haben die Plattform schon davor als Airbnb-Gast genutzt. Wenn dies der Fall ist und Sie bereits ein Airbnb-Profil haben, müssen Sie nur zu Ihren bereits bestehenden Profileinstellungen gehen und auf „Gastgeber werden“ klicken.

Wenn Sie diese Plattform noch nie für Ihre Reisen genutzt haben, gehen Sie auf die Airbnb-Website und klicken auf die Schaltfläche „Gastgeber werden“ in der oberen rechten Ecke der Seite. Für die Erstellung Ihres Profils werden Ihnen verpflichtende Fragen wie E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Name und Geburtsdatum gestellt.

Gehen Sie aber auch auf die Zusatz-Fragen ein, denn selbst kleine Details, wie z.B. über Ihre eigene Person, können Ihr Profil freundlicher wirken lassen und das Vertrauen Ihrer Gäste wecken!

Sobald Ihr Profil vollständig ausgefüllt ist, können Sie mit der Beschreibung Ihrer Unterkunft beginnen. Airbnb verlangt hochauflösende Bilder aller Räumlichkeiten sowie einen Text über Ihre Ferienwohnung bzw. Ihr Ferienhauses, der ansprechend auf zukünftige Interessenten wirken soll und realitätsgetreu formuliert werden sollte. Um noch mehr Tipps darüber zu erhalten, was beim Erstellen Ihres Profils besonders wichtig ist und wie Sie Ihre Airbnb-Unterkunft optimal präsentieren können, lesen Sie unseren Blogartikel zu diesem Thema.

4.2 Empfangen Sie Ihre ersten Gäste

Sobald Ihre Ferienunterkunft auf der Airbnb-Website online ist, brauchen Sie nur noch darauf zu warten, bis die ersten Buchungen kommen. Airbnb-Gastgeber zu sein und Gäste zu empfangen, kann eine tolle Erfahrung sein. Sie lernen Menschen aus der ganzen Welt kennen und kommen mit Reisenden aller Altersgruppen und unterschiedlicher Kulturen in Kontakt.

Sie können Ihre Sprachkenntnisse auffrischen, Ihre Kenntnisse in Sachen Reinigung umsetzen, neue Kulturen kennenlernen und dazu beitragen, dass Ihre Gäste tolle Urlaubserfahrungen machen.

Während es für manche eine interessante Aufgabe ist, Airbnb-Gastgeber zu sein, fehlt es anderen möglicherweise an der nötigen Zeit und den nötigen Ressourcen, um sich dieser Tätigkeit widmen zu können. Zur Entlastung der Eigentümer bieten zahlreiche Unternehmen für Kurzzeitvermietungen komplette Service-Pakete an und kümmern sich um die gesamte Abwicklung rund um die Ferienimmobilie, inklusive das umfangreiche Gäste- und Bewertungsmanagement.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie genug Zeit haben, um all die organisatorischen Aufgaben für Ihre Airbnb-Ferienvermietung selbst zu übernehmen, jedoch gerne einmal in diese Branche eintauchen wollen, besuchen Sie unsere Website und erfahren Sie mehr über unsere All-Inclusive- Serviceleistungen sowie über unsere maßgeschneiderten Angebote.

5 Wie viel berechnet Airbnb dem Eigentümer an Gebühren?

Die Kurzzeitvermietung Ihrer Ferienimmobilie auf Airbnb ist eine äußerst kosteneffiziente Lösung, da Airbnb die niedrigste Provisionsgebühr von allen Online-Buchungsplattformen einbehält.

Buchungsplattformen haben in der Regel ein „Pay-per-Booking-System“, welches den Gastgebern etwa 15% auf jede abgeschlossene Buchung in Rechnung stellt. Airbnb jedoch bietet Gastgebern ein „Split-Fee-System“ an, bei dem nur 3% vom Gastgeber übernommen werden; der restliche Teil der Gebühr wird vom Gast bezahlt. Wenn Sie sich hingegen für eine reine Gastgeber-Gebührenlösung entscheiden, dann werden die gesamten 15% an Gebühren Ihnen als Gastgeber berechnet.

Die niedrige Gebühr von nur 3% ist auf die Entstehungsgeschichte von Airbnb zurückzuführen. Da Airbnb als erste Home-Sharing-Plattform ein neues Geschäftsfeld eröffnet hat, war es anfangs notwendig, eine eher niedrige Gebühr zu wählen. Schließlich sollten die ersten Eigentümer davon überzeugt werden, fremde Gästen in Ihre Unterkunft hereinzulassen.

Die Provisionsgebühren dienen dazu, die Verwaltungskosten zu decken, wie z.B. für die Abwicklung von Gästezahlungen, die Wartung der Buchungsplattform und die Bereitstellung eines Kundenbetreuungsdienstes für die Mitglieder der Airbnb-Community.

Als Gastgeber müssen Sie sich übrigens nicht um die Einzahlung der Provisionsgebühr an Airbnb kümmern. Denn Airbnb zieht die Provision automatisch vom Buchungspreis ab.

5.1 Wie werden die Airbnb-Gebühren aufgeteilt?

Airbnb bietet zwei verschiedene Systeme für die Aufteilung der Provisionsgebühren: das „Split-Fee-System“ und das „Host-Only-Fee-System“. Das „Split-Fee-System“ ist das gängigste Modell. In diesem Fall teilen sich Gastgeber und Gäste die Airbnb-Provisionsgebühr: der Gastgeber zahlt eine Servicegebühr von 3 % und die Gäste werden mit einer Gebühr von 14,2 % belastet.

Diese Zahlen können allerdings variieren, da sie durch verschiedene Faktoren – wie z. B. strenge Stornierungsrichtlinien, die Mitgliedschaft des Gastgebers bei Airbnb Plus oder andere Buchungsbedingungen – beeinflusst werden.

Bei der reinen Gastgebergebühr – dem „Host-Only-Fee-System“ – hingegen wird die Provision von 15 % ausschließlich dem Gastgeber in Rechnung gestellt, und die Gäste zahlen keine Airbnb-Servicegebühr. Diese Lösung hat für Gastgeber den Vorteil, dass sie ihren Gästen einen günstigeren Preis anbieten können.

5.2 Wie erfolgt die Bezahlung von Airbnb an die Gastgeber?

Ihren Gästen wird schon bei der Reservierung der Unterkunft der gesamte Buchungsbetrag in Rechnung gestellt. Nachdem die Gäste eingecheckt haben, gibt Airbnb die Zahlung frei und Sie als Gastgeber erhalten den Betrag bereits nach ein paar Tagen.

Neue Gastgeber auf Airbnb müssen möglicherweise bis zu 30 Tage warten, bevor sie die Zahlung für ihre erste Buchung bekommen.

Ebenso wie die Gäste können auch Gastgeber ihre bevorzugte Zahlungsmethode einstellen.

Beachten Sie, dass die Wahl Ihrer bevorzugten Zahlungsmethode auch Einfluss darauf hat, wann die Zahlungen auf Ihrem Konto eingehen.

5.3 Wie wird die Bezahlung bei Airbnb abgewickelt?

Airbnb akzeptiert alle gängigen Kreditkarten und Prepaid-Kreditkarten sowie etliche Debitkarten. Airbnb nimmt auch Zahlungen an, die über Apple Pay, Google Pay und PayPal durchgeführt werden.

Als Gastgeber können Sie Ihren Auszahlungsstatus verfolgen, indem Sie den Transaktionsverlauf durchsehen.

In diesem Abschnitt Ihres Profils können Sie auch weitere Details abrufen. Sie erhalten eine Kostenaufstellung über den von Ihren Gästen gezahlten Nächtigungsbetrag, die von Airbnb erhobene Provisionsgebühr sowie über den Endbetrag, der nach dem Aufenthalt Ihrer Gäste an Sie ausbezahlt wird.

5.4 Wie wird die Airbnb-Reinigungsgebühr berechnet?

Die Airbnb-Reinigungsgebühr ist eine zusätzliche Gebühr, die auf die gesamte Buchungsgebühr aufgeschlagen wird, um die Reinigungskosten zu decken. Die Reinigungsgebühr ist ein fixer Betrag, der unabhängig von der Anzahl der Gäste und der Aufenthaltsdauer, unverändert bleibt.

Die Höhe der Reinigungsgebühr liegt ganz im Ermessen des Gastgebers. Damit sollen all jene Kosten abgedeckt werden, die mit der Reinigung Ihres Objekts und der Vorbereitung für die nächsten Gäste verbunden sind. Berücksichtigen Sie bei der Festlegung Ihrer Reinigungsgebühr  sämtliche Kosten, die Ihnen dabei entstehen. Dazu gehören:

  •     Kosten für Reinigungsmittel
  •     Kosten für Toilettenpapier
  •     Kosten und Zeitaufwand für das Waschen und Wechseln von Handtüchern und Bettwäsche
  •     Kosten für Shampoo, Seife, Küchenpapier, Geschirrspülmittel und/oder andere Produkte, die Sie Ihren Gästen zur Verfügung stellen möchten
  •     Kosten und Zeitaufwand für die gesamte Reinigung Ihrer Liegenschaft

Berücksichtigen Sie jedoch bei der Festlegung Ihrer Reinigungsgebühr nicht nur Ihren eigenen Kostenaufwand, sondern sehen Sie sich auch Ihr Wettbewerbsumfeld genauer an. Ihre Reinigungsgebühr muss wettbewerbsfähig sein, damit potenzielle Gäste auf Ihre Unterkunft aufmerksam werden. Um den richtigen Betrag für Ihre Reinigungsgebühr herauszufinden, ist es am besten, wenn Sie verschiedene Ferienunterkünfte in Ihrer Umgebung, die Ihrem Angebot ähnlich sind, zu einem Preisvergleich heranziehen.

Bedenken Sie, dass sich hohe Reinigungsgebühren auf kürzere Buchungen ungünstig auswirken können. 80 Euro für nur eine Nacht in Ihrer Unterkunft zu zahlen, kann viele potenzielle Gäste abschrecken, die lediglich einen Wochenendausflug planen. Auf der anderen Seite scheint dies ein angemessener Betrag für diejenigen zu sein, die beispielsweise eine ganze Woche in Ihrer Unterkunft verbringen möchten.

Ziehen Sie auch in Erwägung, Ihre Airbnb-Unterkunft nicht unbedingt selbst zu reinigen. Sie können diesen Service auslagern und eine professionelle Reinigungsfirma damit beauftragen, Ihre Unterkunft jedes Mal nach Abreise der Gäste wieder auf Vordermann zu bringen. Natürlich hat diese Entscheidung Einfluss auf Ihre Reinigungskosten.

Am Ende eines jeden Aufenthalts Ihrer Gäste überweist Ihnen Airbnb den Gesamtbetrag des von Ihren Gästen eingezahlten Übernachtungspreises, zusammen mit der von Ihnen festgelegten Reinigungsgebühr.

6 So bereiten Sie Ihre Unterkunft für die Kurzzeitvermietung auf Airbnb vor

6.1 Bereiten Sie sich auf Ihre Aufgaben als Gastgeber vor

Stellen Sie sich schon im Vorfeld darauf ein, dass im Zuge einer Airbnb-Vermietung ein größerer Aufgabenbereich auf Sie zukommt, der sowohl in organisatorischer Hinsicht als auch auf emotionaler Ebene eine gewisse Herausforderung darstellt. Ihre Aufgabe als Airbnb-Gastgeber besteht nicht nur darin, regelmäßig Bettwäsche zu wechseln und die Räumlichkeiten zu reinigen, sondern erfordert darüber hinaus übergreifende Kompetenzen wie die Anwendung von Problemlösungsstrategien, Marketingkenntnisse, zwischenmenschliche Fähigkeiten, eine gute Zeitplanung, Sprachkenntnisse und vieles mehr.

Viele Gastgeber unterschätzen den Zeit- und Arbeitsaufwand, der für die Vermietung einer Airbnb-Unterkunft erforderlich ist. Dadurch kommt es oft zu unangenehmen Erfahrungen oder gar zu einer Überforderung, und manchmal ist die Situation dann nur noch schwer zu bewältigen.

Umso erfreulicher ist es, dass nicht alles von Ihnen selbst übernommen werden muss, sondern dass Sie auf eine fachgerechte Unterstützung durch Profis bzw. auf die Tipps und Erfahrungswerte einer internationalen Airbnb-Community zählen können.

6.2 Bereiten Sie Ihre Ferienunterkunft für die ersten Gäste vor

Um sich in Ihrer Ferienunterkunft rundum wohl zu fühlen, benötigen Ihre Gäste nicht nur ein Dach über dem Kopf und ein Bett zum Schlafen, sondern auch weitere Annehmlichkeiten. Dazu gehört eine Grundausstattung, die Sie Ihren Gästen unbedingt zur Verfügung stellen sollten, um ihnen einen komfortablen Aufenthalt zu ermöglichen, wie z.B.:

  •     Bettwäsche für jedes Gästebett
  •     Ein Kopfkissen pro Gast
  •     Handtücher
  •     Toilettenpapier
  •     Seife

Wenn Sie Ihren Gästen eine Küche zur Verfügung stellen, egal ob für die gemeinsame oder alleinige Benutzung, dann sollten Sie auch die notwendigen Kochutensilien bereitstellen: Töpfe, Pfannen, Teller und Besteck und eventuell auch einige Gewürze.

Die empfohlenen Mengen an zusätzlichen Utensilien können je nach Anzahl der Gäste und der Dauer ihres Aufenthalts variieren. Diese essentiellen Dinge sollten Sie Ihren Gästen aber auf alle Fälle zur Verfügung stellen, wenn Sie Ihre Ferienunterkunft auf Airbnb anbieten. Als guter Airbnb-Gastgeber liegt es außerdem in Ihrer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass Ihre Gäste alles haben, was sie benötigen, um sich in Ihrer Unterkunft willkommen zu fühlen.

In diesem Artikel haben wir versucht, die wichtigsten Fragen zu klären, die Sie sich vielleicht stellen, wenn Sie mit der Kurzzeitvermietung Ihrer Ferienunterkunft auf Airbnb starten.

Bevor Sie jedoch mit der Vermietung beginnen, sollten Sie weitere Details auf der Airbnb-Website nachlesen, um auch restliche Zweifel zu beseitigen, und vor allem um nachzuprüfen, welche Gesetze und Vorschriften in Ihrer Region gelten. Vergewissern Sie sich, dass Sie genauestens über die Vorschriften und steuerlichen Vorgaben in Ihrer Region Bescheid wissen, bevor Sie Ihre Ferienimmobilie auf Airbnb anbieten.

Viel Spaß bei der Begrüßung Ihrer ersten Gäste!

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im vorliegenden Text auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.